aktien Suche

Robotaxis erobern langsam die Straßen Amerikas zurück

alle Artikel zur Tesla Inc. Aktie Preisindikation: 247,910 $ +2,92 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur General Motors Co. Aktie Preisindikation: 48,993 $ +2,22 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Amazon.com Inc. Aktie Preisindikation: 194,079 $ -0,50 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Alphabet Inc. Aktie Preisindikation: 184,832 $ -0,38 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Sieben Monate, nachdem ein selbstfahrendes Taxi der General Motors-Tochter Cruise einen Fußgänger angefahren und sechs Meter weit mitgeschleift hatte, nahm das Robotaxi-Unternehmen Mitte Mai in Phoenix still und leise den Betrieb mit einer bescheidenen Flotte von nur einem Dutzend Fahrzeugen wieder auf. Das ist nur ein Bruchteil der 950 Fahrzeuge umfassenden Flotte, mit der Cruise im vergangenen Jahr Passagiere von San Francisco bis Austin transportierte. Beim Neustart auf den breiten, flachen und relativ ruhigen Straßen von Phoenix sitzt nun ein Mensch hinter dem Lenkrad der autonomen Fahrzeuge, und ein weiterer ist für alle Fälle an Bord.

Die Robotaxi-Branche feiert ihr Comeback

Cruises Neustart kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt für die US-Robotaxi-Branche. Elon Musk wird Teslas "speziell gebautes Robotaxi" im August vorstellen. Das Alphabet-eigene Unternehmen Waymo erweitert sein Territorium in Nordkalifornien über San Francisco hinaus in die Vororte der Bay Area. Und der Newcomer Zoox, welcher zu Amazon gehört, hat gerade Pläne für Tests in Austin und Miami angekündigt.

Der Widerstand ist noch groß

Die Sicherheitsexperten, mit denen Barron’s sprach, äußerten sich skeptisch, ob sich die Technologie für autonomes Fahren seit dem grausamen Unfall im vergangenen Herbst, der dazu führte, dass Cruise den Betrieb für autonomes Fahren landesweit einstellte, nachdem Kalifornien seine Genehmigungen ausgesetzt hatte, deutlich verbessert hat. "Es hat keinen Quantensprung in der Technologie gegeben", sagte Phil Koopman, ein Experte für die Sicherheit autonomer Fahrzeuge an der Carnegie Mellon University, der im vergangenen Sommer bei einer Kongressanhörung aussagte.

Es gab auch Widerstand von Anwohnern, Arbeitnehmergruppen und Politikern. Ein vom Demokraten David Cortese eingebrachter Gesetzesentwurf im Senat des Staates Kalifornien, der derzeit im Landtag behandelt wird, würde es Städten ermöglichen, Fahrzeugobergrenzen festzulegen und die Betriebszeiten von Robotaxis zu begrenzen, was die Einführung effektiv verlangsamen würde.

Während autonome Taxiunternehmen sagen, dass ihre Fahrzeuge genauso sicher, wenn nicht sogar sicherer sind als die von Menschen gesteuerten, unterstreichen Untersuchungen, die in den letzten Wochen von Bundesaufsichtsbehörden angekündigt wurden, die weit verbreiteten Bedenken, dass die autonomen Fahrsysteme, die das Herzstück der Robotaxis bilden, noch nicht für die Hauptsendezeit bereit sind.

Warten auf die Robotaxi-Revolution

Es ist vielleicht schwer, sich eine Zukunft vorzustellen, in der die meisten Autos ohne Fahrer über die Straßen sausen, aber genau das ist es, was Unternehmen wie Tesla und viele Branchenbeobachter sich vorstellen. Tesla allein könnte bis 2040 mit Robotaxis in den USA einen Jahresumsatz von 100 Mrd. USD erzielen, schätzt Tom Narayan, Analyst bei RBC Capital Markets, wobei der gesamte US-Markt 500 Mrd. USD einbringen würde. Der Weg ist jedoch weit, wenn man bedenkt, dass Tesla heute noch nicht einmal ein Robotaxi auf den Straßen hat.

General Motors, das einzige US-Unternehmen, das seine Einnahmen aus selbstfahrenden Autos öffentlich bekannt gibt, meldete 2023 einen Verlust von fast 3,5 Mrd. USD durch Cruise. Alphabet legt die Finanzen von Waymo nicht offen, aber Waymo betonte im Mai, dass es jetzt 50.000 Fahrten pro Woche in San Francisco, Los Angeles und Phoenix durchführt. Die behördliche Genehmigung ist die größte Hürde für die breite Einführung von Robotaxis. Was benötigt wird, so Musk, seien "schlüssige Daten, die belegen, dass das autonome Auto sicherer ist als ein von Menschen gesteuertes Auto".

Aufsichtsbehörden werden noch genauer prüfen

Cruise sagt, der schreckliche Vorfall, der dazu führte, dass die Genehmigungen in Kalifornien entzogen wurden, dürfe sich nie wieder wiederholen. "Wir haben Änderungen an unserer Software vorgenommen, um sicherzustellen, dass wir im Falle eines ähnlichen Vorfalls stehen bleiben", sagte Steve Kenner, Cruises neuer Chief Safety Officer, in einem Interview mit Barron’s. Dies sei das Ergebnis sowohl verbesserter künstlicher Intelligenz als auch neuer Algorithmen, die von Ingenieuren geschrieben wurden, um dies zu verhindern.

Die Aufsichtsbehörden beobachten die Situation genau. Im Mai leitete die National Highway Traffic Safety Administration eine Untersuchung zu mehr als 30 Vorfällen ein, an denen Fahrzeuge des konkurrierenden fahrerlosen Taxiunternehmens Waymo beteiligt waren. Die Fälle reichten vom Auffahren auf der falschen Straßenseite in den Gegenverkehr bis hin zum Auffahren auf geparkte Fahrzeuge. Amazons Start-up Zoox steht vor einer ähnlichen Untersuchung.

Fehlende Sicherheitsdaten sorgen für statistische Unglaubwürdigkeit

Cruise und Waymo behaupten beide, dass ihre autonomen Fahrzeuge sicherer seien als menschliche Fahrer. Doch mehrere peinliche Pannen und Missgeschicke, die auf Video festgehalten wurden, legen die Mängel der Technologie offen, nämlich "ihre Unfähigkeit, unter Unsicherheit zu urteilen", sagt Missy Cummings, Direktorin des Mason Autonomy and Robotics Center an der George Mason University. "Bei mehreren der Vorfälle handelte es sich um Kollisionen mit deutlich sichtbaren Objekten, die ein kompetenter Fahrer eigentlich vermeiden sollte", schrieb die NHTSA in einem Brief vom 23. Mai an Waymo und erklärte darin, warum sie ihre Untersuchung ausweitet.

Von Robotaxi-Unternehmen durchgeführte Untersuchungen weisen auf die Grenzen der vorhandenen Daten hin, nämlich dass diese einfach nicht ausreichen, um das zu erreichen, was Waymo als "volle statistische Glaubwürdigkeit" bezeichnet.

Waymo hat im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht, um "eine sehr lange Reihe von Szenarien zu bewältigen, an denen wir noch arbeiten müssen", sagte Chris Ludwick, der Produktmanagementleiter des Unternehmens, gegenüber Barron’s. Beispielsweise spielen seine Autos jetzt an Unfallorten, an denen Ersthelfer anwesend sind, Audioclips ab, um sie darüber zu informieren, dass das Fahrzeug plant, rückwärts zu fahren und den Unfallort zu verlassen.

Die (holprige) Straße vor uns

In Zukunft wird laut Waymo das Fahren auf Autobahnen die nächste Hürde sein. Obwohl es Genehmigungen für Tests auf ihnen gibt, ist die Geschwindigkeit derzeit auf 65 Meilen pro Stunde begrenzt. Auch in Austin, Texas, wird der Betrieb hochgefahren, wo das Unternehmen plant, noch in diesem Jahr kommerzielle Fahrten anzubieten. Cruise hat unterdessen Anfang Juni die Tests in Dallas mit menschlichen Fahrern wieder aufgenommen. Das Unternehmen plant, kommerzielle Fahrten "Ende dieses Jahres" wieder aufzunehmen.

Der größte Joker ist Tesla. Während Musk nur spärliche Details zur Vorstellung des Robotaxis im Sommer bekannt gegeben hat, setzt er bei dem Unternehmen auf Autonomie. "Wenn jemand nicht glaubt, dass Tesla das Problem der Autonomie lösen wird, sollte er meiner Meinung nach nicht in das Unternehmen investieren", sagte er in einer Telefonkonferenz mit Investoren im April.

Unterdessen ist kein Ende des Widerstands gegen Robotaxis in Sicht. "Wir können die Technologie nicht einfach überhand nehmen lassen", sagte David Canepa, ein Bezirksaufseher aus San Mateo, Kalifornien, der eine stärkere Regulierung von selbstfahrenden Taxis unterstützt, gegenüber Barron’s. "Ich habe Angst vor dem wilden Westen der Einführung autonomer Fahrzeuge." Diese Spannung zwischen denen, die denken, dass selbstfahrende Autos sich zu schnell entwickeln, und denen, die das nicht glauben, wird uns wahrscheinlich noch jahrelang begleiten.

Bildherkunft: AdobeStock_655017135

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 03.07.2024 um 17:00 Uhr

Accumulation Day – Diese Aktien starten gerade durch!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Auf der Suche nach Tradingchancen sollte vor allem darauf geachtet werden, wo gerade neue Long-Signale in Verbindung mit hohen Handelsvolumina entstehen. Ein hoher Kaufdruck signalisiert ein großes Interesse der Investoren und kann die Erfolgsquote für neue Aufwärtsbewegungen erhöhen. Meist signalisieren auch Aufwärtsgaps nach positiven Unternehmensnachrichten den Startpunkt einer neuen Rallye. Mit dem Chartsignal „Accumulation Day“ lassen sich vielversprechende Trading-Chancen identifizieren. In diesem Webinar wird Schritt für Schritt aufgezeigt, welche TraderFox-Tools für das Aufspüren auffälliger Einzelwerte genutzt werden können, um für den nächsten Breakout gut gewappnet zu sein.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

180 Leser
167 Leser
141 Leser
134 Leser
128 Leser
121 Leser
1659 Leser
1645 Leser
1628 Leser
758 Leser
673 Leser
648 Leser
3257 Leser
3205 Leser
2972 Leser
2055 Leser
2010 Leser
1992 Leser
1628 Leser
423729 Leser
398651 Leser
395064 Leser
338489 Leser
257656 Leser
257310 Leser
195450 Leser
180330 Leser
178181 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com