aktien Suche

Eine unbekannte Burggrabenaktie, die ich mit unserem Hidden-Champion-Screener gefunden habe!

alle Artikel zur Verisk Analytics Inc. Aktie Preisindikation: 244,784 $ +1,99 % (22:25 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Verisk Analytics Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Hallo Investoren, Hallo Trader

Bevor wir uns heute einen Hidden-Champion aus dem Datenanalysebereich ansehen, könnt ihr euch sogleich entscheiden, ob ihr den Artikel lieber lesen oder ob ihr ihn euch lieber auf You-Tube ansehen wollt. Wie immer will ich darauf aufmerksam machen, dass es sich um keine Anlageempfehlungen handelt, sondern nur um meine eigene Meinung.

Wenn es nach Warren Buffett geht, dann sollte man als Investor möglichst viele Unternehmen analysieren und versuchen die Geschäftsmodelle zu verstehen. Genau das machen wir bei TraderFox tagtäglich. Dabei haben wir verschiedene Hilfsmittel entwickelt, die es Anlegern ermöglichen, das Aktienuniversum nach vorher festgelegten Kriterien stark einzuschränken. Eine Möglichkeit, um spannende Aktien zu finden, ist dabei unser Tool "AKTIEN-RANKINGS". Hier haben wir verschiedene Templates hinterlegt, die für jeden Anleger etwas zu bieten haben. Heute geht es um unser Template "Hidden-Champions". Mit diesem Template finden wir Aktien, die noch nicht so bekannt sind. 

Und so gehe ich dabei vor! 

Im ersten Schritt melde ich mich bei www.traderfox.de an. Dann klicke ich auf das Tool AKTIEN-RANKINGS. Grundlage dieses Tools ist die Datenbank von Morningstar. Über 15.000 in Europa und den USA gelistete Aktien können damit untersucht werden. Das Tool ist Teil des Abopaketes "TraderFox Morningstar Datenpaket" und gibt es für 25 € im Monat. Ich klicke auf den Reiter "Templates" und wähle "Hidden-Champions" aus. Nun muss ich nur noch das Template laden und schon werden mir die voreingestellten Kriterien angezeigt. Wenn ich jetzt auf "scannen" gehe, dann wird mir die Liste mit allen verbleibenden Aktien angezeigt. Ich konzentriere mich auf Aktien mit einem starken Chart. Dabei will ich euch heute Verisk Analytics vorstellen.

Verisk Analytics [VRSK | WKN A0YA2M | ISIN US92345Y1064] bietet Risikobewertungen und Entscheidungsmodelle für Versicherungen und Regierungsbehörden. Ziel ist es risikobehafteten Geschäftsfeldern beim Verstehen und Managen potentieller Risiken zu helfen. Das sogenannte Risk Assessment richtet sich im Besonderen an Kunden aus dem Sektor Sachversicherungen.

Für Versicherer und Rückversicherer stellt Verisk Analytics hier Daten, Software und Informationsdienste zum Identifizieren und Managen von Risiken bereit. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Lösungen zur Erstellung von Entscheidungsmodellen, die das Vorhersagen von zukünftigen möglichen Verlusten ausgelöst durch eine Vielzahl von eventuellen Katastrophen, Betrugserkennung und -vermeidung sowie das Erfassen von bereits eingetretenen Verlusten ermöglichen. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt aktuell 32,50 Mrd. USD. Das Unternehmen wird dem Industriesektor und der Beratungsbranche zugeordnet. 

Geschäftsmodell 

Verisk Analytics wurde im Jahr 1971 als ISO (Insurance Services Office), eine gemeinnützige Beratungs- und Rating-Organisation, gegründet. Zuerst bestand die Aufgabe des Unternehmens ausschließlich darin Daten, wie Versicherungsprämien, zu sammeln. Diese Daten wurden dann verarbeitet und an die US-Aufsichtsbehörden übermittelt. Neben der Aufsichtsbehörde wurden die ausgewerteten Daten allerdings auch anonymisiert an die Versicherungen zurückgeschickt. Versicherungen konnten dann mithilfe der umfangreichen Daten die Festlegung der Prämiensätze für Versicherungen verbessern. ISO war in dieser Hinsicht einzigartig, denn kaum ein Unternehmen hatte derart detaillierte Informationen zu Versicherungsgeschäften. 

Die Unternehmensgeschichte ist bis heute der Grund, warum Verisk Analytics einen privilegierten Zugang zu Daten aus der Versicherungsbranche hat. Im Jahr 2009 wurde ISO in Verisk Analytics umbenannt und an die Börse gebracht. In den darauffolgenden Jahren wurde das heutige Geschäft, auch durch Übernahmen, aufgebaut. Wenn man das Geschäftsmodell von Verisk Analytics in einem Satz zusammenfassen müsste, würde dieser vermutlich folgendermaßen lauten: Verisk Analytics bietet Risikobewertungen und Entscheidungsmodelle für Versicherungen sowie umfassenden Zugriff zu Daten an.

In den letzten zwei Jahren hat sich das Unternehmen allerdings weiter spezialisiert. Das  Energiesegment wurde in diesem Jahr für 3,1 Mrd. USD an Veritas Capital verkauft. Außerdem hat man im letzten Jahr den vollständigen Verkauf der Finanzdienstleistungssparte angekündigt. Zukünftig wird man nur noch als reiner Anbieter von Versicherungsanalysen auftreten. Das ist sicherlich nicht verkehrt, da dieser Bereich der profitabelste ist. 

Kennzahlen

Laut unserer Datenbank konnte das Unternehmen zwischen 2016 und 2021 ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 9 % erzielen. Von dem Umsatzrückgang seit 2021 darf man sich nicht irritieren lassen, da dieser mit der Neufokussierung und dem Verkauf der Geschäftseinheiten im Bereichen Finanzen zusammenhängt. Für die nächsten drei Jahre wird mit einem Umsatzwachstum im Bereich von 7 % bei einem Gewinnwachstum von durchschnittlich 6 % gerechnet. Das ist wahrlich nicht viel, besonders dann, wenn man sich die hohe Bewertung mit einem KUV von 12 und einem KGV von 42 ansieht.

Allerdings handelt es sich bei Verisk um ein Unternehmen mit breitem Burggraben. Denn kaum ein anderes Unternehmen verfügt über derart umfassende Datenbestände von detaillierten und geschützten Versicherungstransaktionen wie Verisk. Das heißt, die Datenbank selbst stellt den Burggraben dar, welcher von anderen Softwareunternehmen nicht kopiert werden kann. Dafür zahlt man als Aktionär einen Aufschlag. Über 80 % der Einnahmen sind Abonnements mit Laufzeiten zwischen 1 und 5 Jahren. Dies macht das Geschäft planbar und stabil. Der Burggraben drückt sich auch in den extrem hohen Margen aus. So kommt das Unternehmen auf eine erstaunliche Netttomarge von 38 %. Viele andere Unternehmen erreichen nicht einmal eine Bruttomarge in diesem Bereich. 

 

Wachstumsaussichten

Verisk hat sich durch Übernahmen und seiner Spezialisierung einen sehr schönen Platz in einem spezialisierten Markt geschaffen. Das Unternehmen ist ausschließlich im Versicherungssektor tätig und verfügt dort über mehr als 50 Jahre Erfahrung und Fachwissen. Verisk nimmt seine riesigen Datenmengen, synthetisiert diese und stellt sie den Kunden zur Verfügung, was es diesen erleichtert, bessere Risikoentscheidungen bei ihren Versicherungspolicen zu treffen. Verisk hat hier mehr Erfahrung als vielleicht jeder andere Akteur im Versicherungswesen. Allerdings ist das Wachstum in dem Bereich nicht einfach, da der Versicherungsbereich sehr zyklisch ist, weil bestimmte Ereignisse im Zusammenhang mit dem Wetter oder anderen Katastrophen zu großen Schwankungen bei den Einnahmen und Gewinnen führen können. Genau das hat bei Verisk im Laufe der Zeit zu einem relativ bescheidenen Wachstum geführt.

Wir dürfen also als Anleger nicht erwarten, dass sich dies in Zukunft ändern könnte. Das wird es nicht und das muss es nicht. Bei Verisk reicht es aus, dass wir Jahr um Jahr eine kleine Wachstumsbeschleunigung sehen. Das hängt damit zusammen, dass Verisk mit  einer starken operativen Hebelwirkung (Leverage) arbeitet. Das bedeutet, dass die variablen Kosten gering sind und die Kostenstruktur weitgehend fix ist, so dass bei zusätzlichen Umsätzen nur geringe Zusatzkosten anfallen. Das führt zu besseren Margen, je höher der Umsatz ist, und deshalb ist es für Verisk so wichtig, dass sich das Umsatzwachstum nicht viel, aber doch immer ein wenig beschleunigt. Wenn es also auch nur eine kleine Steigerung beim Umsatz gibt, dann kommt es dennoch zu einer bedeutenden Steigerung beim Gewinn.

Dadurch kann mehr Geld für Aktienrückkäufe verwendet werden. In den letzten sechs Jahren hat das Unternehmen etwa 15 % seiner Aktien zurückgekauft. Aktuell gibt es ein Aktienrückkaufprogramm in einer Höhe von 2,5 Mrd. USD, was die Aktie weiterhin stützen sollte, da sich der Aktienbestand um weitere 8 % verringern wird. 

Wachstumschancen sieht das Unternehmen in der Verfeinerung seiner existierenden Produkte, in einer Stärkung des Kundendialogs und in der Entwicklung neuer Märkte, wobei das Ausland immer noch gute Chancen bietet. Aktuell werden 85 % der Umsätze in den USA und nur 15 % im Ausland generiert. Die Aktie ist sicherlich kein Sprinter und das wird sie auch nicht werden. Der TraderFox-Robustheits-Check zeigt uns dafür aber, dass die Aktie weit besser durch schwierige Marktlagen kommt als andere Aktien. Nicht umsonst bekommt sie 13 von 15 Punkten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir es mit einem Unternehmen zu tun haben, das eine attraktive Nische besetzt, aber zukünftig kein massives Wachstum erleben wird. Verisk hat eine ausgereifte Marktposition in einem ausgereiften Sektor. Es handelt sich also keineswegs um eine Wachstumsstory , als vielmehr um eine Burggrabenstory mit zuverlässigen Erträgen und überschaubarem Risiko.

Nun schaue ich mir noch die Kursentwicklung an: 

Seit dem Jahr 2017, als der Kurs bei 80 USD stand, konnte die Aktie von Verisk knapp 200 % zulegen, wobei es dabei immer wieder zu kurzen und heftigen Rücksetzern von etwa 20 % kam. Im letzten Jahr hat sich bei der Aktie eine breite Base etabliert, wobei sie sich aktuell wieder an das Allzeithoch bei 231 USD heran schiebt. Für Trendfolger ist die Aktie interessant, da zeitnah die Trendfortsetzung eingeleitet werden dürfte.

Tipp: Wenn ihr keine Webinaraufzeichnungen und Videos mehr verpassen wollt, dann abonniert jetzt unseren Youtube-Kanal und drückt das Glockensymbol. Damit bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn von uns ein neues Video erscheint!

Ich wünsche euch eine schöne Woche

Bis zum nächsten Mal

Andreas Haslinger

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.de

Aktien-Rankings: https://rankings.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Haftungsausschluss: Dieses Format dient ausschliesslich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Aufklärung über mögliche Interessenkonflikte:

Wenn TraderFox-Redakteure gehebelte Trades eingehen, wählen sie in der Regel ausschließlich Produkte von TraderFox-Partner-Emittenten. Diese sind derzeit: City, Goldman Sachs, HVB, DZ Bank, Morgan Stanley und UBS.

TraderFox-Redakteure klären im Artikel über Eigenpositionen auf. Wenn ein anderer Redakteur an der Erstellung des Artikels mitgewirkt oder davon gewusst hat, wird dieser namentlich gennant und es findet ebenfalls eine Aufklärung über Eigenpositionen statt.

Eigenpositionen: Verantwortlicher Redakteur Andreas Haslinger: Keine 

Bildherkunft: Adobe Stock

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 21.02.2024 um 18:00 Uhr

Saisonalitäten und Zyklen: Das neue Softwaremodul von TraderFox im Aktien-Terminal

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Basis-Funktionen für Trader: Realtimekurse, Charting, Nachrichten, Alertings und fundamentale Infos Systematisch Trading-Chancen identifizieren. 4 einfache Trading-Strateigen und wie man sie in einer Routine anwendet. Branchen- und Sektorentrends auswerten und die führenden Aktien identifizieren Die besten Aktien finden mit Screenern und Ranglistensystemen. Aktuelle Praxisbeispiele: Dividendenaktien, Dauerläuferaktien für Trendfolger und Wachstumsaktien. Schnelle Bewertungen von Aktien mit den TraderFox-Scoring-Modellen Eine regelbasierte Portfoliostrategie entwerfen, testen und dann in den Live-Handelüberführen Portfolios mit dem TraderFox Portfolio-Tool analysieren und geeignete Aktien finden.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

Andreas Haslinger Wirtschaftspsychologe und leidenschaftlicher Trader...
Profil von Andreas Haslinger Weitere Artikel von Andreas Haslinger

10 Aktien mit den meisten Lesern

610 Leser
301 Leser
297 Leser
279 Leser
220 Leser
199 Leser
184 Leser
177 Leser
167 Leser
1141 Leser
1038 Leser
706 Leser
633 Leser
489 Leser
470 Leser
467 Leser
446 Leser
424 Leser
393398 Leser
375421 Leser
371525 Leser
323516 Leser
237918 Leser
221753 Leser
179056 Leser
173119 Leser
170953 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com