aktien Suche

Portfoliocheck: Mit Caterpillar will Primecap Management vom Infrastrukturboom profitieren

alle Artikel zur Caterpillar Inc. Aktie Preisindikation: 358,737 $ -1,42 % (16:54 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Caterpillar Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Seit der Gründung 1985 erzielte Primecap Management durchschnittlich zwei Prozent mehr Rendite pro Jahr als der S&P 500 abwirft. Das ergibt nach 35 Jahren dank des Zinseszinsfaktors eine Überrendite von über 2.700 Prozent. Kein Wunder, dass Vanguard weiterhin auf die Expertise von Primecap setzt. Und Vanguard ist immerhin der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt.

Howard B. Schow, Mitchell J. Milias und Theo A. Kolokotrones gründeten 1983 Primecap Management und führen das Unternehmen noch heute gemeinsam. Primecap betreut einige Fonds für Vanguard, wie den Vanguard Primecap Core Fund, den Vanguard Capital Opportunity Fund und den Vanguard PRIMECAP Core Fund. Darüber hinaus "leisten" die sich drei eigene Primecap Odyssey Fonds, mit denen sie ihre eigenständigen Anlagestrategien verfolgen.

Dabei geht Primecap Management stets nach einem festen Anlageschema vor:

1. Zunächst erfolgt der Blick auf das Fundamentale. Weniger auf die rückwärtsgewandte Bewertung, sondern vielmehr auf die langfristigen Wachstumsaussichten, die durch neue Produkte, Veränderungen der Branchenbedingungen oder ein neues Management befeuert werden können. Hier suchen sie dann nach einer Diskrepanz zu den aktuell vorherrschenden Erwartungen des Marktes gegenüber den "wahren" Perspektiven.

2. Primecap Management zielt nicht auf kurzfristige Chancen, sondern investiert mittel- und langfristig. Mindestens drei bis fünf Jahre sollten es schon sein und sie kaufen sich daher bei Unternehmen ein, von denen sie sich in diesem Zeitraum eine Outperformance gegenüber dem Markt erwarten.

3. Einen besonderen Wert legt man auf eine individuelle Entscheidungsfindung. Man sucht einen Macher an der Spitze des Zielunternehmens, nicht ein Komitee oder eine gemeinsam verantwortliche Gruppe.

4. Am Ende steht, ganz selbstverständlich, die Frage der Bewertung. Sie ist der Schlüssel für erfolgreiche Investitionsentscheidungen und Primecap sucht nach einer möglichst hohen Diskrepanz zwischen dem ermittelten fairen Wert des Unternehmens und der gegenwärtigen aktuellen Marktbewertung. Ein gutes Unternehmen wird nur dann zu einem guten Investment, wenn man es auch günstig genug kaufen kann.

Primecap Managements Transaktionen im 2. Quartal 2020

Primecap hat auch im zweiten Quartal 2020 nochmals weiteres Geld vom Tisch genommen und bei vielen Positionen seinen Bestand reduziert, vor allem bei Technologiewerten.

Erneut stand Adobe ganz oben auf der Verkaufsliste und man hat nochmals rund 12 Prozent verkauft nach bereits 17,6 Prozent im Vorquartal. Bei Microsoft ging es um sieben Prozent runter nach zuvor 17 Prozent und bei Texas Instruments um weitere sieben Prozent nach 11 Prozent im ersten Quartal. Und auch bei Alphabet reduzierte Primecap seine Position um knapp achteinhalb Prozent.

Sprint ist völlig aus dem Depot verschwunden nach der Übernahme durch T-Mobile, die im Gegenzug um 550 Prozent aufgestockt wurden.

Eli Lilly musste fünfeinhalb Prozent hergeben und Caterpillar sogar knapp 20, während die beiden Finanzwerte Discover Financial und und JPMorgan Chase um 43 und elf Prozent reduziert wurden.

(Wieder) neu im Portfolio ist ASML Holding, nachdem der Chip-Hersteller erst im Vorquartal aussortiert worden war.

Primecap Managements Portfolio Ende des 2. Quartals 2020

Zum Ende des zweiten Quartals war das Portfolio von Primecap Managament vor allem von fünf Sektoren geprägt. Zurück an der Spitze ist Technologie mit 32,75 Prozent, die mit Gesundheit (30,75%) wieder den Platz getauscht hat. Dahinter folgen Industriewerte (10,6%), Zyklische Konsumwerte (9,2%) und Financial Services (8,15%).

Größter Wert in Primecaps Depot bleibt Eli Lily mit 5,6 Prozent Gewichtung vor Microsoft, Adobe und Amgen, die sich alle drei an Biogen vorbeigeschoben haben und das Biotechschwergewicht vom zweiten auf den fünften Rang verdrängten. Es folgen unverändert Texas Instruments, Alibaba, AstraZeneca, während Micron und Southwest Airlines die Plätze tauschten. Auf dem elften Rang folgt die reduzierte Alphabet-Position.

Aktie im Fokus: Caterpillar Inc.

In den letzten Wochen stand neben der Corona-Pandemie und den wieder stark steigenden Infektionszahlen mit einhergehenden Lockdowns vor allem die US-Präsidentschaftswahl im Fokus. Beide Kandidaten haben große Infrastrukturmaßnahmen angekündigt und die seit Jahrzehnten vernachlässigte Infrastruktur der USA könnte deutlich mehr Aufmerksamkeit gut gebrauchen.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Ob der Schwerpunkt nun beim Bau einer Grenzmauer zu Mexiko oder in der Sanierung von Straßen und Brücken liegen soll, ist für die Baufirmen eigentlich egal. Der Bausektor würde auf jeden Fall profitieren. Und auch zur Bewältigung der Corona-Folgen sind staatliche Unterstützungsmaßnahmen oder Förderprogramme hier bestens geeignet, weil so relativ schnell viele Jobs geschaffen oder reaktiviert werden könnten. Mit der positiven Begleiterscheinung, dass ohnehin notwendige Maßnahmen endlich in Angriff genommen würden.

Caterpillar Inc. mit Hauptsitz in Peoria im US-Bundesstaat Illinois ist der weltweit größte Hersteller von Baumaschinen. Neben Baumaschinen stellt Caterpillar auch Diesel- und Gasmotoren her und Industriegasturbinen über seine Tochterfirma Solar. Seit der Übernahme von Bucyrus International ist Caterpillar auch einer der größten Hersteller für über- und untertägige Bergbaumaschinen. Des Weiteren baut das Unternehmen Forstmaschinen - im Wesentlichen für die Handhabung und Transport von Holzstämmen sowie Raupenfahrzeuge mit Harvesterkopf.

Die Maschinen von Caterpillar kommen also im Hochbau zum Einsatz, im Bergbau, aber auch in der Holzindustrie, die das Material für die in Nordamerika bei Einfamilienhäusern bevorzugte Holzbauweise liefert.

Caterpillar hat weltweit Fertigungsstandorte und vertreibt seine Maschinen über ein engmaschiges Netz von Niederlassungen; insgesamt beschäftigt man inzwischen mehr als 100.000 Mitarbeiter. Da die teuren Geräte von den Abnehmern oft gelaeast werden und einen umfassenden Versicherungsschutz benötigen, bietet das Unternehmen über Cat Financial entsprechende Lösungen gleich mit an.

Auswirkungen von Corona

Der US-China-Handelskrieg mit seinen Belastungen für die Weltwirtschaft sowie der Sinkflug vieler Rohstoffpreise hatte schon vor Corona die Geschäfte bei Caterpillar gebremst. Doch die Pandemie mit dem stärksten und schnellsten Wirtschaftseinbruch aller Zeiten verschärfte die Lage zusätzlich. Viele Firmen stoppten den Kauf neuer Gerätschaften und der Markt wurde von gebrauchten Maschinen überflutet – was die Preise unter Druck brachte und das Neugeschäft ebenfalls belastete. Caterpillar reagierte auf die Absatzflaute mit Kostensenkungen und fokussierte sich auf die Schaffung von Liquidität. Durchaus mit Erfolg.

Die Zahlen zum dritten Quartal spiegelten deutliche Geschäftseinbußen wider. So sank der Umsatz um fast ein Viertel auf 9,9 Milliarden Dollar und die Erlöse waren in allen Regionen rückläufig gewesen. Der Gewinn fiel mit 668 Millionen Dollar sogar um mehr als die Hälfte unter das Vorjahresergebnis, auch weil hohe Pensionsverpflichtungen zusätzlich negativ zu Buche schlugen. Beim bereinigten Gewinn je Aktie blieben 1,34 Dollar übrig nach 2,66 Dollar im Vorjahr.

Bricht man die Ergebnisse des dritten Quartals auf die einzelnen Segmente herunter, ergibt sich ein durchwachsenes Bild.

Im Geschäftsbereich Energy and Transport belief sich der Umsatz auf 4,16 Milliarden Dollar und lag damit um 24 Prozent unter dem Vorjahreswert. Vor allem die Bereiche Öl und Gas sowie Stromerzeugung hatten mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Der Betriebsgewinn ging dogar um 52 Prozent auf 492 Millionen Dollar zurück.

Die schlechte Lage und die gefallenen Bewertungen im Sektor nutzt Caterpillar mit seiner starken Bilanz allerdings und will das Öl- und Gasgeschäft der britischen Weir Group übernehmen.

Im Segment Resource Industries fiel der Umsatz aufgrund der geringen Nachfrage nach Bergbau- und schweren Baumaschinen um 21 Prozent auf 1,82 Milliarden Dollar, während der Betriebsgewinn sich nur noch auf 167 Millionen Dollar belief und damit um 46 Prozent unter dem Vorjahreswert lag.

Der Umsatz von Construction Industries belief sich auf um 23 Prozent gesunkene 4,06 Milliarden Dollar und der Betriebsgewinn der Sparte sank sogar um 38 Prozent auf 585 Millionen Dollar.

Nach Regionen verteilt ging der konsolidierte Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum um 8 Prozent, in Nordamerika um 30 Prozent, in Lateinamerika um 36 Prozent und im Segment Europa, Afrika und Naher Osten (EAME) um 14 Prozent zurück.

Ausblick

Während das Unternehmen bereits im Frühjahr seine Prognosen für das Gesamtjahr ausgesetzt hatte, verweist Konzernchef Jim Umpleby auf ermutigende Signale aus verschiedenen Industrien und Regionen der Welt. Wenn sich die Corona-Pandemie dank eines Impfstoffs entschärft wird Caterpillar zu den großen Profiteuren gehören, zumal viele verschobene Investitionen und Baumaßnahmen nachgeholt werden dürften. Die angekündigten Infrastrukturmaßnahmen der künftigen US-Administration werden hier ebenfalls ihren Beitrag leisten und das Nordamerikageschäft wieder ankurbeln.

Ermutigend war zuletzt auch die Entwicklung des Einkaufsmanagerindex (PMI) für das verarbeitende Gewerbe in den USA. Im September lag er bei 55,4 Prozent und damit den vierten Monat in Folge über 50, was auf Wachstum hinweist. Zum Verglich: im April war der PMI auf 41,5 Prozent eingebrochen.

Andererseits wird sich der Winterbeginn und die sich wieder verschärfende Corona-Lage in den nächsten Wochen eher dämpfend auswirken. Dafür fällt die zweite Corona-Welle in Asien wesentlich milder aus und dort wird die wirtschaftliche Erholung früher und schneller einsetzen als in den USA und Europa. Mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die Geschäfte von Caterpillar.

Caterpillar ist eine prozyklische Wette auf eine starke Corona-Erholung und auf einen anstehenden Favoritenwechsel an den Börsen. In den letzten drei Jahren konnten Anleger mit der Aktie kaum Geld verdienen, haben aber auch keines verloren. In der Zwischenzeit floss eine recht üppige Dividende in ihre Taschen.

Bildherkunft: Adobe Stock: 300056239
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.04.2024 um 18:00 Uhr

10 hochprofitable Trading-Strategien, die mit der TraderFox Software umgesetzt werden können

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
5 der in diesem Online-Coaching vorgestellten Strategien eignen sich auch für berufstätige Trader. 3 der Handelstaktiken sind für DayTrader gedacht. 2 Trendfolge-Strategien eigenen sich auch für aktive Anleger, die Positionen über einige Wochen halten wollen. Die Kaufsignale können systematisch mit der TraderFox Software gescreent werden. Immer mit aktuellen Beispielen Welche Aktien erfüllen gerade die Strategien

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

1201 Leser
669 Leser
581 Leser
579 Leser
576 Leser
485 Leser
469 Leser
433 Leser
423 Leser
414 Leser
1925 Leser
1918 Leser
1662 Leser
1464 Leser
1301 Leser
1220 Leser
1157 Leser
926 Leser
820 Leser
403850 Leser
383392 Leser
379283 Leser
248204 Leser
233449 Leser
183893 Leser
173910 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com