aktien Suche

Apple beendet seine Bemühungen, ein eigenes Elektrofahrzeug zu bauen

alle Artikel zur Apple Inc. Aktie Preisindikation: 167,680 $ -0,19 % (18:10 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Apple Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Apple hat sein jahrzehntelanges Bestreben, ein eigenes Elektrofahrzeug zu bauen, beendet - ein Vorhaben, das einst das Potenzial hatte, die Autoindustrie zu verändern. Dieser Wandel, der seit Jahren auch ohne Apple im Gange ist, hat den Schwierigkeitsgrad, mit dem Apple konfrontiert war, ständig erhöht, da das Unternehmen Milliarden für den Versuch ausgegeben hat, die Fähigkeiten, die während der von Tesla angeführten Revolution zur Verfügung gestellt wurden, einzuholen oder zu übertreffen.

Mitarbeiter werden nun intern für KI-Projekte eingesetzt

Die geheime Gruppe innerhalb des iPhone-Giganten - intern als Projekt Titan bekannt - wurde darüber informiert, dass Apple seine Bemühungen zum Bau eines Autos einstellen wird, während das Unternehmen seine Investitionen im Bereich der generativen künstlichen Intelligenz erhöht, so eine mit der Situation vertraute Person. Einige Mitarbeiter der Gruppe werden in die KI-Gruppe von Apple wechseln, während andere Mitarbeiter, die an der Autohardware arbeiten, wahrscheinlich entlassen werden müssen. Bloomberg News hatte zuvor über die Pläne berichtet.

Ein gescheitertes Projekt, das einst für Aufsehen sorgte

Apple hat Milliarden von Dollar in die Forschung und Entwicklung des Autoprojekts investiert. Die Autogruppe innerhalb von Apple war Gegenstand mehrerer Umstrukturierungsrunden und wechselnder Strategien im Laufe der Jahre. Einige Führungskräfte schlugen intensive Partnerschaften mit Autoherstellern oder sogar den Kauf eines Autoherstellers vor, aber nichts davon kam zustande, so die Personen. Seit Mitte der 2010er Jahre hat das Schreckgespenst der Einführung eines Apple-Autos die Führungskräfte der Automobilindustrie verunsichert. Autos wurden zu Computern auf Rädern, mit aktualisierbaren Funktionen und großen Touchscreens - und verwandelten sich in eine Art von Gerät, das genau Apples Stärken auszuspielen schien.

"Apple hatte eine solche Aura, dass es in der Lage war, wirklich innovative, einfach zu bedienende Dinge zu entwickeln", sagte Phil Abram, ein ehemaliger General Motors Manager, der die Infotainment-Abteilung des Unternehmens leitete. "Es gab die Ansicht, dass es schwer sein würde, mit Apple zu konkurrieren, wenn sie jemals ein Auto herausbringen würden."

Autobauer haben sich lange an den Hardwareprodukten von Apple orientiert

Auch außerhalb seines Autoprojekts haben die Produkte von Apple weitreichende Auswirkungen auf das Automobilgeschäft. Jahrelang hatten sich die Autohersteller schwergetan, Multimediasysteme und andere Technologien im Auto zu verfeinern. Als das iPhone und das iPad von Apple immer beliebter wurden, versuchten die Automarken, ihre Touchscreens so zu gestalten, dass sie das Aussehen und die Funktionalität eines iPhones hatten. Schließlich luden die Autohersteller Apple mit ihrer CarPlay-Funktion ein, einer App, mit der Nutzer ihr Telefon auf das Display in der Mitte des Autos projizieren können. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Wards Intelligence ist CarPlay inzwischen in mehr als 90 % der in den USA verkauften Fahrzeuge des Modelljahres 2023 installiert.

Apple selbst wusste nicht, wie das Auto im Detail aussehen sollte

Mit dem Fortschreiten des Apple-Autoprojekts schwankten die Ziele des Unternehmens in Bezug auf autonome Fahrfunktionen. Als das Projekt im Jahr 2014 begann, stellte sich das Unternehmen ein vollständig autonomes Fahrzeug vor. Mit der Zeit reduzierte Apple diese Ambitionen auf halbautonomes Fahren, bei dem das Fahrzeug nur einige Teile des Fahrens automatisiert. Mit diesen strategischen Veränderungen war auch die Führungsspitze in ständigem Wandel begriffen. Doug Field, ein ehemaliger Tesla-Manager, leitete das Projekt zwischen 2018 und 2021, bevor er zu Ford Motor wechselte. Kevin Lynch, der zuvor für die Apple Watch verantwortlich war, leitete Titan bis zu seiner Absage.

Voller Fokus auf KI

Stattdessen ist es besser, dass Apple seine Ingenieure und Investitionen in Bereiche wie KI verlagert, die seinem Unterhaltungselektronikgeschäft helfen könnten, so Morgan. Apples KI-Bemühungen werden von John Giannandrea geleitet, einer ehemaligen Google-Führungskraft, die 2018 zum Unternehmen kam. Einige Mitarbeiter von Titan werden unter Giannandrea arbeiten, der an der zugrunde liegenden Technologie für generative KI gearbeitet hat. Der Vorstandsvorsitzende von Apple, Tim Cook, teilte den Anlegern Anfang des Monats mit, dass das Unternehmen an generativer KI arbeite und noch in diesem Jahr Fortschritte bekannt geben wolle. "Wir haben einige Dinge, von denen wir unglaublich begeistert sind und über die wir später in diesem Jahr sprechen werden", sagte er in einem Telefonat mit Analysten.

Bildherkunft: AdobeStock_401023838

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 24.04.2024 um 17:00 Uhr

Berichtsaison auf Hochtouren – So identifiziert man neue Pivotal-News-Points!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Die Berichtsaison läuft nun wieder auf Hochtouren. Quartalsberichte machen regelmäßig auf neue Gewinner aufmerksam, die mit einer Wachstumsbeschleunigung überzeugen können. Dabei entstehen sogenannte Pivotal-News-Points bzw. Kaufpunkte, an denen sich Trader gut orientieren können. Einzelwerte, welche die Analystenerwartungen übertreffen können, entwickeln oft ein Eigenleben und koppeln sich vom Gesamtmarkt ab. Dies markiert in vielen Fällen den Startpunkt einer neuen Kursrallye. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner Screening-Möglichkeiten vor, um diese Schlüsselpunkte zu identifizieren und aktuell spannende Bullenaktien am US-Markt ausfindig zu machen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

1716 Leser
1640 Leser
1628 Leser
1600 Leser
1369 Leser
1209 Leser
994 Leser
991 Leser
987 Leser
960 Leser
404374 Leser
383909 Leser
379481 Leser
248338 Leser
233966 Leser
183969 Leser
173928 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com