aktien Suche

Coca-Cola steigert Umsatz im vierten Quartal dank höherer Preise

alle Artikel zur The Coca-Cola Co. Aktie Preisindikation: 60,365 $ -0,06 % (13:13 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 The Coca-Cola Co. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

Diese höheren Preise haben jedoch die Nachfrage nach Coke-Produkten wie Simply Orange Juice und Fairlife Milk beeinträchtigt. Nach Angaben von Coca-Cola sank das Verpackungsvolumen pro Einheit, das die Auswirkungen von Währungs- und Preisänderungen ausschließt, im vierten Quartal um 1 %.

Ein Blick auf die Zahlen

Der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei 45 Cents und traf die Erwartungen der Analysten auf den Punkt. Der Umsatz übertraf mit 10,13 Mrd. USD die Schätzungen von 10,02 Mrd. USD. Ferner vermeldete der Getränkeriese für das vierte Quartal einen dem Unternehmen zurechenbaren Nettogewinn von 2,03 Mrd. USD bzw. 47 Cents pro Aktie, gegenüber 2,41 Mrd. USD bzw. 56 Cents pro Aktie im Vorjahr.

Ohne Berücksichtigung einer Wertminderung im Zusammenhang mit dem Russlandgeschäft und anderer Posten verdiente Coke 45 Cents pro Aktie. Der Nettoumsatz stieg um 7 % auf 10,13 Mrd. USD, was auf ein Preiswachstum von 12 % und einen teureren Mix der verkauften Getränke zurückzuführen ist.

In Europa sank der Absatz

Das Volumen der verkauften Kisten blieb in Nordamerika unverändert und sank um 5 % im Segment Europa, Naher Osten und Afrika. CEO James Quincey sagte im letzten Quartal, dass die europäischen Verbraucher ihr Verhalten als Reaktion auf die steigende Inflation geändert hätten.

"Es sieht so aus, als würde die europäische Wirtschaft eine technische Rezession vermeiden, aber die Verbrauchernachfrage schwächt sich eindeutig ab, und ich denke, das wird sich bis zum Ende des Jahres fortsetzen", sagte er am Dienstag. Er fügte hinzu, dass das US-Geschäft von Coca-Cola immer noch gut läuft und die Wiedereröffnung Chinas den Umsatz in diesem Jahr wahrscheinlich ankurbeln wird.

Zweiteilige Strategie soll mehr Verbraucher anlocken

Das in Atlanta ansässige Unternehmen hat eine zweigleisige Strategie verfolgt, um ein breites Spektrum von Verbrauchern anzusprechen. Neben Preiserhöhungen versucht es auch, erschwinglichere Optionen anzubieten, die sich an Kunden mit geringerem Einkommen richten. Quincey sagte auch, das Unternehmen müsse sich "das Recht verdienen, den Preis zu verlangen".

Sowohl das Segment der kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränke als auch die Wasser-, Sport-, Kaffee- und Teesparte von Coke meldeten für das Quartal einen stagnierenden Absatz, obwohl es auch einige Lichtblicke gab. Der Absatz von Coke Zero Sugar stieg um 9 %, und das Kaffeegeschäft verzeichnete einen Absatzanstieg von 11 %, da das Unternehmen seine Marke Costa ausbaute. Der schwächste Punkt war das Segment der Säfte, hochwertigen Milchprodukte und pflanzlichen Getränke, dessen Absatz im Quartal um 7 % zurückging. Das Unternehmen gab an, dass die Aussetzung des Russlandgeschäfts die Sparte belastete.

Ausblick für das kommende Quartal

Für 2023 rechnet Coke mit einem vergleichbaren Umsatzwachstum von 3 bis 5 % und einem vergleichbaren Gewinn je Aktie von 4 bis 5 %. Die Wall Street hatte für das Jahr ein Umsatzwachstum von 3,9 % und ein Wachstum des Gewinns je Aktie von 3 % prognostiziert. "Die Inflation wird sich im Laufe des Jahres wahrscheinlich abschwächen, so dass wir davon ausgehen, dass sich der Preisanstieg abschwächen und bis zum Ende des Jahres normalisieren wird", sagte Quincey am Dienstag in einer CNBC-Sendung.

Bildherkunft: monticellllo - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 28.02.2024 um 18:00 Uhr

Der unterbewertete Megatrend "Defense & Space". Das sind die Top-10-Aktien!

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Jahrzehnt hat das interstellare Zeitalter der Menschheit begonnen. Elon Musk hat die Kosten für Weltraumflüge mit wiederverwertbaren Raketenstufen um 70 % gesenkt. 5.000 Starlinks-Satelliten versorgen die Erde fast flächendeckend mit Internet und russische Drohungen, Nuklearsprengköpfe im All zu zünden, wird ein neues technologisches Wettrüsten rund um die besten Weltraum-Technologien entfachen. In diesem Webinar stelle ich die 10 Aktie vor, mit denen man vom Defense & Space-Trend am besten profitieren kann. Sie sind günstig. Man kann sich bei dem Megatrend ohne großes Risiko positionieren.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com