aktien Suche

Google erweitert eigene Chip-Bemühungen im kostspieligen KI-Kampf

alle Artikel zur Microsoft Corp. Aktie Preisindikation: 419,971 $ -0,24 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Amazon.com Inc. Aktie Preisindikation: 184,599 $ +0,53 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Alphabet Inc. Aktie Preisindikation: 176,075 $ +1,09 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Advanced Micro Devices Inc. Aktie Preisindikation: 164,421 $ +1,11 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Intel Corp. Aktie Preisindikation: 31,824 $ -0,64 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Broadcom Inc. Aktie Preisindikation: 1.394,716 $ -1,23 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur ARM Holdings PLC (ADRs) Aktie Preisindikation: 101,200 € -3,62 % (06:29 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Google stellt mehr eigene Halbleiter her und bereitet einen neuen Chip vor, der alles von YouTube-Werbung bis hin zu Big-Data-Analysen bewältigen kann, während das Unternehmen versucht, die steigenden Kosten für KI zu bekämpfen. Der neue Chip mit der Bezeichnung Axion ist eine Art Chip, der häufig in großen Datenzentren eingesetzt wird. Er fügt sich in die Bemühungen von Google ein, seit mehr als einem Jahrzehnt neue Rechenressourcen zu entwickeln, beginnend mit spezialisierten Chips, die für KI-Arbeiten verwendet werden. Google hat sich auf diese Strategie gestützt, seit die Veröffentlichung von ChatGPT Ende 2022 ein Wettrüsten ausgelöst hat, das seine beherrschende Stellung als Tor zum Internet bedroht hat.

Google möchte seine Abhängigkeit von anderen Anbietern verringern

Die Chip-Bemühungen versprechen, Googles Abhängigkeit von externen Anbietern zu verringern und bringt das Unternehmen in Konkurrenz zu langjährigen Partnern wie Intel und Nvidia. Google selbst betont jedoch, sie sähen sich nicht als Konkurrenz. "Ich sehe dies als eine Grundlage für die Vergrößerung des Kuchens", sagte Amin Vahdat, der Google-Vizepräsident, der die unternehmensinternen Chipoperationen überwacht. Googles größere Konkurrenten im Cloud-Bereich, Amazon.com und Microsoft, haben ebenfalls Geld in die Herstellung ihrer eigenen Chips gesteckt, da der KI-Boom die Nachfrage nach Rechenressourcen erhöht hat.

Durch den KI-Boom benötigt man nun maßgeschneiderte Lösungen – Broadcom profitiert

Der Boom im Bereich der künstlichen Intelligenz und der damit verbundene Bedarf an weitaus mehr Rechenressourcen hat Google weiter in Richtung maßgeschneiderter Lösungen getrieben. Die von Google gebauten spezialisierten KI-Chips, die so genannten Tensor Processing Units (TPUs), haben dazu beigetragen, bei Diensten, die stark auf KI setzen, Kosten zu sparen. Google arbeitet hierfür seit 2016 eng mit dem Halbleiterunternehmen Broadcom zusammen, um maßgeschneiderte Hardware zu produzieren. Die Abteilung für kundenspezifische Chips von Broadcom verzeichnete einen Geschäftsanstieg, nachdem Google vor kurzem die Produktion von TPUs rapide erhöht hatte. Der Anstieg sei zum Teil eine Reaktion darauf, dass Microsoft KI-Funktionen in seine Suchmaschine Bing integriert hat und damit direkt auf das Kerngeschäft von Google abzielt. Der Betriebsgewinn der Broadcom-Abteilung von mehr als 1 Mrd. USD in einem der letzten Quartale stammte hauptsächlich aus dem Google-Geschäft.

Die neuen Chips basieren auf ARM-Technologie und sollen große Datenmengen noch schneller verarbeiten

Die Axion-Chips, die auch als Central Processing Units (CPUs) bezeichnet werden, eignen sich für eine Reihe von Aufgaben wie den Betrieb der Google-Suchmaschine und KI-bezogene Arbeiten. Sie können eine wichtige unterstützende Rolle bei der künstlichen Intelligenz spielen, indem sie helfen, große Datenmengen zu verarbeiten und die Bereitstellung der Dienste für Milliarden von Nutzern zu handhaben, sagten Google-Beamte. Axion basiert auf Schaltkreisen der britischen Chipdesign-Firma Arm. Damit ist Google nach Amazon und Microsoft das dritte große Technologieunternehmen, das dieses Framework für eine Rechenzentrums-CPU verwendet. Dieser Wechsel hat den alten Status quo abgelöst, bei dem die großen Betreiber von Serverfarmen ihre CPUs fast ausschließlich von Intel und Advanced Micro Devices bezogen.

Andere Chiphersteller ziehen nach

Auch die etablierten Chiphersteller passen sich der sich verändernden Landschaft an und bieten CPUs mit integrierten Funktionen für KI-Berechnungen sowie separate Chips an, die sich ganz auf KI konzentrieren. Intel stellte am Dienstag die dritte Generation seiner Gaudi-KI-Chips vor, die noch in diesem Jahr an Kunden ausgeliefert werden soll. Google hat sich bisher dagegen gewehrt, Chips direkt an Kunden zu verkaufen, die sie in ihren eigenen Rechenzentren installieren. Damit würde das Unternehmen direkter mit Intel und Nvidia konkurrieren, dem bisher größten Gewinner des KI-Booms mit mehr als 80 % Marktanteil für Chips, die zur Entwicklung und Nutzung der Technologie verwendet werden.

Google möchte kundenspezifische Chips an Cloud-Kunden vermieten

Google hat sich stattdessen dafür entschieden, kundenspezifische Chips an Cloud-Kunden zu vermieten. Die Axion-Chips sollen im Laufe des Jahres auch für externe Kunden zugänglich werden, und die neueste Generation der TPUs sei nun allgemein verfügbar. Im November gab Google bekannt, dass es erfolgreich mehr als 50.000 TPUs zum Aufbau von KI-Systemen verbunden hat. Google hat Gemini mit TPUs entwickelt und wird die Chips ausschließlich für die Verarbeitung von Nutzeranfragen verwenden.

Axion-Prozessoren steigern die Leistung um bis zu 30 %

Die neuen Axion-Prozessoren verbessern die Leistung um bis zu 30 % im Vergleich zu den schnellsten ähnlichen Arm-basierten Chips, die in der Cloud verfügbar sind, so die internen Daten von Google. Das Unternehmen erklärte, dass Kunden, darunter auch Snap, planen, die neue Hardware zu testen. Googles Investition in Axion würde sich schon lohnen, wenn das Unternehmen nur die Hälfte der behaupteten Leistungsverbesserungen erreichen würde, so Forrester-Chefanalyst Mike Gualtieri. Das Unternehmen stehe nach wie vor in einem intensiven Wettbewerb mit den anderen großen Cloud-Anbietern um neue Geschäfte, sagte er.

Bildherkunft: AdobeStock_717331250

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 22.05.2024 um 17:00 Uhr

Das Trend-Template als Indikator für Superperformance-Aktien

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Aus Korrekturphasen kommen immer wieder neue Gewinner hervor. Meist geben sich die Aktien dadurch zu erkennen, dass sie bereits früh neue Aufwärtstrendstrukturen ausbilden und vor den Indizes auf neue Hochs ausbrechen. In bullischen Marktphasen nimmt die Wahrscheinlichkeit einer potenziellen Superperformance-Phase zu, wenn positive Nachrichten ihre Wirkung voll entfalten können. Um diese Aktien zu finden, kann das Trend-Template des Trendfolge-Traders Mark Minervini als hilfreicher Indikator genutzt werden. Mit seiner SEPA-Strategie konnte dieser über einen Zeitraum von 5 ½ Jahren eine jährliche durchschnittliche Rendite von 220 % erzielen. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner anhand praktischer Beispiele vor, wie softwaregestützt spannende Aktien mit einem aktiven Trend-Template identifiziert werden können.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

2074 Leser
1467 Leser
1167 Leser
1145 Leser
1144 Leser
944 Leser
885 Leser
410642 Leser
390274 Leser
384226 Leser
332243 Leser
252222 Leser
238590 Leser
187351 Leser
176358 Leser
175590 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com