aktien Suche

Teslas Dominanz in der Ladeinfrastruktur ist laut Morgan Stanley über 100 Mrd. USD wert

alle Artikel zur Tesla Inc. Aktie Preisindikation: 185,180 $ +0,17 % (18:58 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Tipp: 200 Tesla Inc. Aktien für nur 2,00 USD handeln über die CapTrader: TraderFox-Edition

In den letzten Wochen haben eine Reihe von Ankündigungen das Augenmerk auf Teslas Ladenetzwerk gelenkt. Am Dienstag erklärte der schwedische Automobilhersteller Volvo, Zugang zu Teslas Supercharger-Stationen in Amerika zu erhalten.

Volvo setzt nun auch auf Tesla

Im Rahmen der Vereinbarung zwischen den beiden Automobilherstellern können Volvo-Fahrer ab dem nächsten Jahr rund 12.000 Tesla-Ladestationen in den USA, Kanada und Mexiko nutzen. Zusätzlich übernimmt Volvo als erster europäischer Automobilhersteller Teslas nordamerikanischen Ladestandard (NACS).

In den letzten Wochen hatten bereits die traditionellen Hersteller Ford und General Motors sowie das Start-up-Unternehmen Rivian ähnliche Vereinbarungen mit Tesla getroffen. Hyundai und Stellantis, die Muttergesellschaft von Chrysler, erwägen laut eigener Aussage einen ähnlichen Schritt.

Tesla hat sich als Elektropionier eine einzigartige Position auf dem Lademarkt in Nordamerika erarbeitet. Laut dem US-Energieministerium machen Teslas Supercharger rund 60% aller Schnellladestationen in den USA aus.

Teslas branchenführendes Ladenetzwerk 

"Bei unserem Weg, bis 2030 vollständig auf Elektrofahrzeuge umzusteigen, möchten wir das Leben mit einem Elektroauto so einfach wie möglich gestalten", erklärte Jim Rowan, CEO von Volvo Cars. "Der fehlende Zugang zu einer einfachen und bequemen Ladeinfrastruktur ist ein Hauptproblem beim Umstieg auf Elektromobilität." Dank Tesla wird diese Hürde nun in Nordamerika beseitigt.

Experten loben diese Entwicklung. "Umfragen zeigen eindeutig, dass für potenzielle Käufer von Elektrofahrzeugen neben der 'Reichweitenangst' auch die 'Ladeangst' das größte Hindernis beim Kauf darstellt", erklärte der Automobil-Experte Christian Koenig, der zuvor für Porsche in Nordamerika gearbeitet hat und nun eine Beratungsfirma für Elektromobilität in Atlanta leitet.

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens J.D. Power zeigt, dass jeder fünfte Amerikaner sein Fahrzeug aufgrund von technischen Problemen an öffentlichen Ladestationen nicht aufladen konnte. Dies zeigt laut Koenig die Herausforderung, der sich Ford, GM, Rivian und jetzt auch Volvo stellen. "Sie setzen daher auf Tesla und sein branchenführendes Ladenetzwerk." Tesla setzt in Bezug auf Geschwindigkeit, Effizienz und Sicherheit Maßstäbe.

Aktienkurse konkurrierender Ladestationenanbieter brechen ein

Diese Situation stellt eine Herausforderung für die Konkurrenz dar. Die Aktienkurse der unabhängigen Ladestationenanbieter EVgo und ChargePoint brechen seit Wochen ein. Mit dem Erfolg des Supercharger-Netzwerks setzt sich auch der Tesla-Ladestandard NACS immer mehr durch. Der konkurrierende CCS-Standard gerät in Nordamerika ins Hintertreffen, obwohl er vor über einem Jahrzehnt hauptsächlich von deutschen Automobilherstellern entwickelt wurde.

Mercedes-Benz und Volkswagen stehen vor der Frage, wie sie zukünftig attraktive Lademöglichkeiten für ihre Elektroautokunden in den USA schaffen können. Mercedes-Benz plant, bis Ende des Jahrzehnts mehr als 10.000 eigene Ladestationen in Nordamerika, Europa, China und anderen Kernmärkten zu errichten. In Nordamerika arbeitet Mercedes-Benz mit dem Partner ChargePoint zusammen.

US-Regierung fördert Ladestationenausbau mit 7,5 Mrd. USD 

Es bleibt abzuwarten, ob weitere Autohersteller, darunter Volkswagen, ähnliche Partnerschaften mit Tesla eingehen werden. Experten gehen davon aus, dass der Siegeszug des Supercharger-Netzwerks dazu führen wird, dass immer mehr Fahrer auf das Ladenetzwerk von Tesla setzen. Jedoch steht Tesla damit vor der Herausforderung, weiterhin ein Premium-Ladeerlebnis zu gewährleisten, wenn das Netzwerk bald auch von Kunden anderer Hersteller genutzt wird. Um treue Tesla-Kunden nicht zu verlieren, muss Musk dringend den Ausbau des Netzwerks vorantreiben und intelligente Softwarelösungen implementieren, um Warteschlangen an den Superchargern zu vermeiden. Förderungen dürften sie dabei von der US-Regierung erhalten, die den Ausbau von Ladestationen mit einem Investitionsbetrag von 7,5 Mrd. USD fördert.

Allein Teslas Ladenetzwerk ist mehr wert als Mercedes oder BMW

Der Wert des Tesla Supercharger-Netzwerks wurde von einem führenden Analysten geschätzt und laut einem Bericht auf electrek.com ist er so hoch, dass er den Gesamtwert vieler konkurrierender Automobilhersteller übersteigt.

Adam Jonas von Morgan Stanley, einer der führenden Tesla-Analysten, hat gemeinsam mit seinem Team Berechnungen durchgeführt, um den potenziellen Wert des Ladenetzwerks zu ermitteln. Dabei wurden aktuelle Nutzungsdaten der Ladestationen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung berücksichtigt, einschließlich Marktanteilen, elektrisch gefahrenen Kilometern der Kunden, Strompreisen und daraus resultierender Marge. Das Ergebnis: Der Wert eines eigenständigen Ladeunternehmens würde über 100 Mrd. USD liegen, vorausgesetzt, die Solarpläne an den Standorten werden umgesetzt. Dies entspricht derzeit etwa 91,5 Mrd. Euro.

Im Vergleich dazu gäbe es in Deutschland nur vier Unternehmen, die wertvoller wären als dieses Ladenetzwerk, nämlich SAP, Volkswagen, Siemens und die Allianz.  Hinter dem Tesla-Netzwerk würden außer Volkswagen alle anderen deutschen Automobilhersteller liegen, darunter Mercedes mit einem Marktwert von rund 78 Mrd. Euro und BMW von rund 73 Mrd. Euro.

 

Bildherkunft: AdobeStock_524552094

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 19.06.2024 um 17:00 Uhr

Live-Screening: Diese US-Wachstumsaktien zeigen relative Stärke

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
In diesem Webinar wird aufgezeigt, welche Screening-Möglichkeiten genutzt werden können, um systematisch nach den charttechnisch überzeugendsten Wachstumsaktien zu suchen. Die sogenannte relative Stärke zeigt Titel auf, die sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Hier sorgen meist auch positive Nachrichten für gute Trading-Chancen. Nutzen lassen sich Vorlagen für die tägliche Aktiensuche am Trading-Desk oder auch bei der Screener-Software aktien Rankings, um Ranglisten nach bestimmten technischen und fundamentalen Kriterien zu erstellen. Gemeinsam wird auch ein individuelles Template angelegt, um immer die besten Einzelwerte im Blick zu haben. Einige aktuell vielversprechende Einzelwerte werden im Webinar auch genauer besprochen.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

1087 Leser
650 Leser
625 Leser
560 Leser
553 Leser
546 Leser
418703 Leser
394545 Leser
389361 Leser
335688 Leser
254933 Leser
250529 Leser
192279 Leser
177951 Leser
176024 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com