aktien Suche

KI-Investments: Das sind die Top-6 Zulieferer-Aktien im Big-Tech- Ökosystem

alle Artikel zur QUALCOMM Inc. Aktie Preisindikation: 168,653 $ -0,68 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Arista Networks Inc. Aktie Preisindikation: 262,640 $ -0,21 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Advanced Micro Devices Inc. Aktie Preisindikation: 163,053 $ +1,70 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Samsung SDI Co. Ltd. (GDRs) Aktie Preisindikation: 63,600 € -5,07 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Ltd. (ADRs) Aktie Preisindikation: 139,130 $ -0,72 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Broadcom Inc. Aktie Preisindikation: 1.316,022 $ +0,43 % (16:39 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Von Apple über Alphabet bis Nvidia: Die Big Tech-Firmen gelten als Vorreiter in Sachen Künstlicher Intelligenz. Doch sie peilen mit Hilfe dieses Megatrends nicht nur selbst Erfolg an, sondern sie schaffen auch eine Vielzahl von geschäftlichen Möglichkeiten für ihre Zulieferer. Die UBS hat sich diese "Big Partner" im Ökosystem der "Big Tech Firmen" angesehen und sechs besonders Begünstigte identifiziert. TraderFox berichtet und nennt deren Namen.

In der Ära der Künstlichen Intelligenz (KI) zeichnet sich immer deutlicher ab, dass die "Großen immer größer werden". Die Analysten bei der UBS erinnert diese Bestandsannahme an das folgende Sprichwort: "Wenn du sie nicht schlagen kannst, schließe dich ihnen an".

Auf die aktuelle Ausgangslage im KI-Bereich umgemünzt, vertritt die Schweizer Großbank in einer aktuellen Studie die Ansicht, dass sich Investitionen in die wichtigsten strategischen Partner der großen Technologieunternehmen für die Anleger zusätzlich zu Direktinvestments in die großen Technologieunternehmen selbst lohnen werden.

Konkret werden in der zitierten Publikation sechs solcher "Freunde" der sechs großen Technologieunternehmens genannt, wobei die Autoren diesen Unternehmen auch unabhängig davon eine beneidenswerte Erfolgsbilanz und solide Fundamentaldaten zubilligen.

Big Tech und seine wichtigsten Lieferanten

Quellen: Unternehmensdaten, UBS, Stand 2024

Wer ist einer der wichtigsten Partner von Apple? - Qualcomm

Laut Bloomberg hat Apple 685 Zulieferer, so dass es schwierig ist, ein Unternehmen als Hauptnutznießer zu identifizieren. Die UBS ist jedoch der Meinung, dass Qualcomm unter den derzeitigen Apple-Zulieferern eines der besten Risiko-Ertrags-Profile aufweist, wobei Edge-Computing eine weitere kurzfristige Chance darstellt.

Apple ist mit einem Anteil von über 20 % am Gesamtumsatz der größte Kunde von Qualcomm. Da Qualcomm kürzlich bekannt gab, dass es mit Apple eine Vereinbarung über die Lieferung von Snapdragon 5G Modem/RF-Systemen für iPhones in den Jahren 2024, 2025 und 2026 geschlossen hat, dürfte Apple in absehbarer Zukunft der wichtigste Kunde für Qualcomm bleiben.

Abgesehen vom Engagement bei Apple ist Qualcomm laut UBS in einer günstigen Position, um auf der KI-Edge-Computing-Welle zu reiten, da das Unternehmen über einen First-Mover-Vorteil und ein starkes Smartphone-Chip-Ökosystem verfügt, das ein stetiges Wachstum unterstützt. Qualcomm kündigte vor kurzem zwei wichtige KI-Chips für PCs und Smartphones an, die kleinere Sprachmodelle (fast 13 Mrd. bzw. 10 Mrd. Parameter) unterstützen können, was zu einer starken Akzeptanz bei großen PC- und Android-Marken führen könnte, die spezielle Apps wie Hintergrundunschärfe, Video-Objekt-Radierer oder Bilderzeuger ausführen möchten.

Da sich die Smartphone-Industrie stabilisiert, die Risiken für Apples Custom-Modem-Chips abnehmen und das Geschäft mit KI-Chips im Entstehen begriffen ist, erscheint den UBS-Analysten das Risiko-Rendite-Verhältnis von Qualcomm bei einem KGV im mittleren bis hohen Zehnerbereich als attraktive kurzfristige Turnaround-Chance. Zwar räumt man ein, dass Qualcomm vielleicht nicht die djurchschnittliche jährlihe Wachstumsrate von 60 % ausweisen wird, welche die UBS für das breitere KI-Computing-Segment von 2022 - 2027 erwartet, aber mit einem stetigen Wachstumsprofil von rund 10 % und einer angemessenen Bewertung könnte die Aktie für Anleger interessant sein, die nach Werten oder Nachzüglern innerhalb der breiteren Technologiebranche suchen, so das Urteil.

Qualcomm erzielt den Großteil seiner Einnahmen mit Apple

Wer sind einige der wichtigsten Partner von Microsoft und Amazon? – AMD und Samsung Electronics

Laut Bloomberg hat Microsoft rund 697 Zulieferer und Amazon 1.189 Zulieferer, was es wiederum schwierig macht, nur zwei Unternehmen in die engere Auswahl zu nehmen. Tatsächlich aber geben beide Unternehmen viel Geld für die Grafikprozessoren von Nvidia aus, einem anderen großen Technologieunternehmen.

Darüber hinaus hebt die UBS zwei weitere Unternehmen hervor, die von den strukturellen Trends bei diesen beiden großen Technologieunternehmen profitieren werden. Für Microsoft halten die Analysten AMD für einen wichtigen strategischen Partner und für Amazon identifizieren sie Samsung Electronics.

Zunächst zu AMD: Das Unternehmen hat auf dem CPU-Markt Marktanteile gegenüber dem etablierten Unternehmen Intel gewonnen. Sein kombinierter Marktanteil bei Desktops, Laptops und Server-CPUs hat fast 20 % erreicht, während er in den zehn Jahren zuvor nur einstellig war. In der Zwischenzeit dürfte AMD dank seiner jüngsten MI300-Produktlinie auch im KI-GPU-Segment allmählich Marktanteile gewinnen, wobei die Konsenserwartung eines Umsatzes von 2 Mrd.  bis 3 Mrd. USD im Jahr 2024 potenziell auf 7 Mrd. bis 8 Mrd. USD im Jahr 2027 ansteigt.

Infolgedessen dürfte AMD ein säkularer Marktanteilsgewinner im Rechenzentrumssegment sein, dessen Umsatz nach Schätzungen von UBS von rund 10 Mrd. USD im Jahr 2024 auf 22 Mrd. USD im Jahr 2027 steigen wird. Mit den meisten dieser Marktanteilsgewinne in den Windows-PC- und Servermärkten und in Verbindung mit Microsofts jüngster Partnerschaft mit AMD, um AMD-Chips für seine KI-Nutzung zu erhöhen, glaubt die Großbank, dass sich AMD in einer günstigen Position befindet, um von Microsofts dominanter Präsenz in den KI- und Cloud-Märkten zu profitieren.

Mit Blick auf Amazon konstatiert man, dass dieses Unternehmen dank seiner weltweiten Führungsposition bei AWS-Diensten zum größten Cloud-Anbieter aufgestiegen ist. Die Analysten gehen davon aus, dass das Unternehmen im Jahr 2025 fast 2,3 Mio. Server beschaffen wird, gegenüber etwa 900.000 im Jahr 2018, was fast 15 % des gesamten globalen Serveranteils entspricht. Der Arbeitsspeicher ist ein wichtiger Ausgabenposten innerhalb der Server, der nach UBS-Schätzungen fast 4.000 USD pro traditionellem Server und 9.000 USD pro KI-Server ausmacht.

Als führender Anbieter von Arbeitsspeicher und Lieferant von Amazon ist Samsung Electronics gut positioniert, um von Amazons beschleunigtem Wachstum im AWS-Segment und auch von der mittel- bis langfristigen starken Serverbeschaffung zu profitieren. Die jüngsten Untersuchungen der UBS deuten darauf hin, dass die Auslastungsraten für DRAM-Lieferanten bald 100 % erreichen werden, was eine V-förmige Erholung von den Tiefstständen des letzten Jahres bedeutet. Auch die Preisgestaltung dürfte dank KI-getriebener Investitionen stark bleiben, wovon Samsung Electronics als Branchenführer profitieren dürfte.

Mit seiner starken Präsenz sowohl bei CPUs als auch bei GPUs sollte AMD ein strategischer Partner von Microsoft werden

Wer ist einer der wichtigsten Partner von Alphabet? - Broadcom

Laut Bloomberg hat Alphabet 606 Zulieferer, von denen sich viele mit den wichtigsten Zulieferern von Microsoft und Amazon überschneiden, da die drei führende Cloud-Anbieter sind. Ein Lieferant, der jedoch laut UBS einzigartig und strategisch wichtig für Alphabet ist, ist Broadcom – und zwar dank seiner zentralen Rolle bei der Bereitstellung der kundenspezifischen Tensor Processing Units (TPU)-Chips für Alphabet.

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Entwicklung der TPU-Chips, die Alphabet in Zusammenarbeit mit Broadcom entwickelt hat. Diese Chips werden hauptsächlich als Beschleuniger für KI- und maschinelle Lernprogramme eingesetzt, wobei die ersten Versionen hauptsächlich für interne Zwecke verwendet wurden. Ab 2018 wurden diese Chips jedoch über die Cloud-Dienste von Google verfügbar gemacht. Da das Angebot an GPUs derzeit knapp ist, kann Alphabet seinen First-Mover-Vorteil bei kundenspezifischen Chips nutzen, die ergänzend zu GPUs eingesetzt werden können. Infolgedessen glauben die UBS-Analysten, dass Broadcom mit beneidenswerten operativen Margen von rund 60 % und freien Cashflow-Margen von rund 50 % ein überzeugendes Risiko-Rendite-Verhältnis bietet.

Die Entwicklung des TPU-Designs von Alphabet

Wer ist einer der wichtigsten Partner von Nvidia? - TSMC

Die UBS hat kürzlich die eigenen KI-Prognosen angehoben, da die Nachfrage nach KI-Computing und GPU-Chips in den nächsten 12 bis 18 Monaten besonders hoch sein wird (aufgrund der starken Nachfrage nach KI-Training und einem steigenden Anteil an Inferenzen).

Die jüngsten Branchenuntersuchungen der Großbank deuten darauf hin, dass die Nachfrage in der GPU-Lieferkette das Angebot übersteigt, was auf die starken Investitionsabsichten der wichtigsten Kunden zurückzuführen ist. Aufkommende Trends wie GPU-Cloud sind ein weiterer unterstützender Faktor, da die zuständigen Analysten an die zunehmende Verfügbarkeit von GPUs durch Cloud-Dienste glauben. Dazu gehören führende Anbieter wie Amazon Web Services, Microsoft Azure und GCP, aber auch aufstrebende Anbieter wie CoreWeave und Lambda.

Der Markt für KI-GPUs wird in erster Linie von Nvidia mit einem Marktanteil von mehr als 90 % dominiert, und man geht davon aus, dass dieser dominante Marktanteil angesichts der starken Produktpipeline von Nvidia auch in absehbarer Zukunft bestehen bleibt. Als einziger Hersteller der führenden KI-GPUs von Nvidia befindet sich TSMC in einer günstigen Position, um von Nvidias starker Visibilität zu profitieren. Die jüngsten starken Prognosen von TSMC unterstützen laut UBS DIESE positive Einschätzung, da man erwartet, dass der Beitrag des KI-Segments für Rechenzentren für TSMC von 6 % im Jahr 2023 auf 18 % im Jahr 2027 steigen wird.

Nvidia hat einen signifikanten First-Mover-Vorteil und das umfangreichste KI-Computing-Portfolio

Wer ist einer der wichtigsten Partner von Meta? – Arista Networks

Laut Bloomberg hat Meta 215 Lieferanten, aber die UBS hebt mit Arista Networks ein einzigartiges Netzwerkunternehmen hervor. Das Unternehmen bezieht überproportional mehr als ein Viertel seiner Einnahmen von Meta.

Zum Hintergrund: Arista ist das weltweit zweitgrößte Unternehmen für Ethernet-Switches hinter Cisco und vor Huawei (dem drittgrößten Anbieter). Die Analysten sind der Meinung, dass Aristas einzigartiges Produktportfolio, das sich auf Produkte mit geringer Latenz und hoher Bandbreite konzentriert, das Unternehmen in der KI-Ära gut positioniert, da seine Produkte eine bessere Leistung für GPU- und Speicherverbindungen bieten.

Arista profitiert demnach derzeit vom Upgrade-Zyklus für 400-Gb/s-Ethernet-Switches und einer starken Zusammenarbeit mit Meta, für die das Unternehmen Switching-Produkte wie 7368 und 7388 mitentwickelt hat. Dies sind nach Ansicht der Schweizer Großbank gute Voraussetzungen für weitere Marktanteilsgewinne auf dem Ethernet-Switch-Markt für Rechenzentren.

Arista Networks: Umsatzverteilung nach Kunden

 

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Bildherkunft: AdobeStock_633042159
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 17.04.2024 um 18:00 Uhr

10 hochprofitable Trading-Strategien, die mit der TraderFox Software umgesetzt werden können

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
5 der in diesem Online-Coaching vorgestellten Strategien eignen sich auch für berufstätige Trader. 3 der Handelstaktiken sind für DayTrader gedacht. 2 Trendfolge-Strategien eigenen sich auch für aktive Anleger, die Positionen über einige Wochen halten wollen. Die Kaufsignale können systematisch mit der TraderFox Software gescreent werden. Immer mit aktuellen Beispielen Welche Aktien erfüllen gerade die Strategien

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

Über den Autor

10 Aktien mit den meisten Lesern

1195 Leser
666 Leser
580 Leser
578 Leser
575 Leser
485 Leser
470 Leser
433 Leser
421 Leser
411 Leser
1921 Leser
1915 Leser
1660 Leser
1462 Leser
1302 Leser
1214 Leser
1156 Leser
924 Leser
818 Leser
403846 Leser
383388 Leser
379282 Leser
248204 Leser
233446 Leser
183892 Leser
173909 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com