aktien Suche

Was bedeuten die JPMorgan Quartalsergebnisse für die US-Wirtschaft?

alle Artikel zur Wells Fargo & Co. Aktie Preisindikation: 61,083 $ +0,04 % (06:46 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur Citigroup Inc. Aktie Preisindikation: 64,060 $ -0,12 % (06:46 Uhr)  Qualitäts­check
alle Artikel zur JPMorgan Chase & Co. Aktie Preisindikation: 204,804 $ +1,15 % (06:46 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Manchmal hat sogar JPMorgan Chase einen schlechten Tag. Das war vergangenen Freitag unschwer zu erkennen. JPMorgan ist die größte Bank der Welt, berühmt für ihre im Bankensektor außerordentlich gute Bilanz, mit praktisch keinen negativen Bewertungen von Sell-Side-Analysten. Und mit Jamie Dimon hat sie darüber hinaus den bekanntesten und gesprächigsten Bankchef.

Geringere Rückstellungen für Kreditausfälle bescherten JPMorgan überraschend viel Gewinn

Dennoch sank die Aktie am Freitag um fast 6,5 % und verzeichnete damit die schlechteste Tagesperformance seit fast vier Jahren. Die übergeordneten Daten waren in Ordnung. Die Gewinne von JPMorgan für das 1. Quartal übertrafen die Erwartungen, und die Erträge stiegen im Rahmen der Erwartungen der Wall Street-Analysten. Mit gut 13,4 Mrd. USD lag der Überschuss 6 % höher als ein Jahr zuvor. Die Bank meldete jedoch einen niedrigeren Nettozinsertrag (NII), und ihre Prognose von 89 Mrd. USD, d.h. 1 Mrd. USD mehr, blieb hinter den Erwartungen zurück. Für 2024 rechnet das Unternehmen außerdem mit höheren Kosten.

JPMorgan war nicht die einzige Bank, die einen suboptimalen Nettozinsertrag meldete. Die Kennzahl bei Wells Fargo und Citigroup fielen ebenfalls geringer aus als von einigen Analysten prognostiziert, aber ihre Aktien reagierten weitaus positiver als die von JPMorgan. Die Erwartungen, dass JPMorgan seine Prognose für den Nettozinsertrag anheben und von den nach Ansicht vieler Ökonomen höheren und länger anhaltenden Zinsen profitieren würde, waren hoch. Es war auch das erste Mal in diesem Zinszyklus, dass die Bank einen Rückgang gegenüber dem Vorquartal verzeichnete, bemerkt Wells Fargo-Analyst Mike Mayo.

Aber es hat sich nicht allzu viel geändert. Die Bilanz von JPMorgan ist nach wie vor solide, und seine Vorrangstellung im US-Bankengeschäft ist unverändert. "Gibt es irgendwelche Spannungen oder systemische Risiken für JPMorgan? Nein", sagt Kenneth Leon, Leiter der Aktienanalyse bei CFRA Research. Er geht demnach von Gewinnmitnahmen aus, da die Aktie die letzten Monate sehr gut gelaufen ist.

Jamie Dimon rechnet mit anhaltender Inflation und befürchtet weiterhin hohe Zinsen

Oder vielleicht waren auch die pessimistischen Aussichten von Dimon für den Kursrutsch verantwortlich. Er zeichnete ein gemischtes Bild von der Zukunft. Zwar seien viele Wirtschaftsindikatoren weiterhin günstig. Allerdings gebe es bedeutende Unsicherheiten. Dazu zählt er Kriege, wachsende geopolitische Spannungen, anhaltende Inflation und die Folgen der strafferen Geldpolitik der US-Notenbank. Hierbei führte er die niedrige Arbeitslosigkeit, die steigenden Immobilienpreise, die Schwäche der Verbraucher mit niedrigem Einkommen und das Wachstum der Kreditkartenkredite an.

Die Extrapolation all dessen auf das übrige Bankensystem und die Wirtschaft sollte die Anleger vorsichtig machen, meint Richard Farr, Chief Market Strategist der Merion Capital Group. "Die Kommentare von JPM ... bestärken uns nur noch mehr in unserer Einschätzung der Aktienmarktpositionierung", schreibt er. "Wir bleiben im Verbraucher- und Bankensektor short, da sich die makroökonomischen Kräfte verschlechtern".

Nicht alle Nachrichten aus dem Bankensektor waren schlecht

Dennoch gab es nicht nur schlechte Nachrichten. Die Citi, die um 1,7 % fiel, übertraf die Schätzungen dank niedrigerer als erwarteter Ausgaben und höherer Gebühreneinnahmen, da sie sich weiterhin neu aufstellt. Wells Fargo verlor nur 0,4 %, obwohl nicht klar war, wann die Regulierungsbehörden die Wachstumsbeschränkungen für die Bank aufheben werden. Ein möglicher Grund: Die Abschreibungen für faule Kredite gingen zurück, und CFRA stufte die Aktie von Halten auf Kaufen hoch.

Als nächstes steht die Bank of America, die zweitgrößte US-Bank, an, die am Dienstag ihre Ergebnisse vorlegt. Laut Barclays-Analyst Jason Goldberg dürften die Gebühreneinnahmen im Handels-, Investmentbanking- und Brokerage-Geschäft der BofA steigen. Aber wie bei den großen Bankkonkurrenten erwarten die Analysten auch hier einen niedrigeren Nettoinventarwert.

Bildherkunft: AdobeStock_356435597

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 22.05.2024 um 17:00 Uhr

Das Trend-Template als Indikator für Superperformance-Aktien

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Aus Korrekturphasen kommen immer wieder neue Gewinner hervor. Meist geben sich die Aktien dadurch zu erkennen, dass sie bereits früh neue Aufwärtstrendstrukturen ausbilden und vor den Indizes auf neue Hochs ausbrechen. In bullischen Marktphasen nimmt die Wahrscheinlichkeit einer potenziellen Superperformance-Phase zu, wenn positive Nachrichten ihre Wirkung voll entfalten können. Um diese Aktien zu finden, kann das Trend-Template des Trendfolge-Traders Mark Minervini als hilfreicher Indikator genutzt werden. Mit seiner SEPA-Strategie konnte dieser über einen Zeitraum von 5 ½ Jahren eine jährliche durchschnittliche Rendite von 220 % erzielen. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner anhand praktischer Beispiele vor, wie softwaregestützt spannende Aktien mit einem aktiven Trend-Template identifiziert werden können.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

2074 Leser
1468 Leser
1168 Leser
1146 Leser
1145 Leser
945 Leser
885 Leser
410643 Leser
390277 Leser
384227 Leser
332244 Leser
252223 Leser
238590 Leser
187351 Leser
176358 Leser
175590 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com