aktien Suche

Lufthansa senkt Gewinnprognose, nachdem Streiks ihren Tribut forderten

alle Artikel zur Deutsche Lufthansa AG Aktie Preisindikation: 6,696 € -0,33 % (07:26 Uhr)  Qualitäts­check

Aufklärung über Eigenpositionen: Diese Aktien aus dem Artikel halten TraderFox-Redakteure aktuell

Die Deutsche Lufthansa senkte ihre Gewinnprognosen für das Jahr, nachdem eine jüngste Streikwelle Hunderte Millionen Euro vernichtet hatte, und warnte, dass die Spannungen im Nahen Osten weitere Risiken für die Prognose darstellten. Die deutsche Fluggesellschaft gab am 15.04.2024 bekannt, dass der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern – Lufthansas bevorzugtes Maß für die Rentabilität – in diesem Jahr voraussichtlich etwa 2,2 Mrd. Euro betragen wird. Die Prognose liegt unter den bisherigen Erwartungen, dass das bereinigte EBIT mit 2,68 Milliarden Euro auf dem Niveau von 2023 liegen würde.

Streikkosten belasten das Unternehmen

Der Konzern, zu dessen Fluggesellschaften neben der gleichnamigen Lufthansa auch Swiss, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Eurowings gehören, liegt seit Monaten im Streit mit den Gewerkschaften über die Löhne. Die Gewerkschaften riefen das Personal mehrfach zum Streiken auf, was den Betrieb der Lufthansa lahmlegte und zu zahlreichen Flugausfällen führte. Der Konzern hat inzwischen Vereinbarungen mit Vertretern Tausender Flugbegleiter und Bodenpersonal getroffen, doch Lufthansa sagte, die jüngsten Streiks hätten im ersten Quartal rund 350 Mio. Euro aus den Ergebnissen des Unternehmens vernichtet.

Der Verlust wuchs im 1. Quartal weiter an

Der Konzern verbuchte im 1. Quartal einen bereinigten EBIT-Verlust von 849 Mio. Euro, was deutlich mehr ist als der Verlust von 273 Mio. Euro im letzten Jahr. Unterdessen dürfte auch das bereinigte EBIT im laufenden Quartal etwa 100 Millionen Euro niedriger ausfallen als im Vorjahr, da die Streiks nach Angaben des Konzerns kurzfristig die Reisenachfrage belasteten. Das bereinigte EBIT belief sich im 2. Quartal des vergangenen Jahres auf 1,09 Mrd. Euro. Das Unternehmen sagte, dass die eingehenden Buchungen, insbesondere für den Sommer, im Rahmen der Erwartungen lägen. Die Vorauszahlungen für Flugtickets führten im 1. Quartal zu einem bereinigten Free Cashflow von 305 Mio. Euro.

Auch die Auslieferung einiger neuer Flugzeuge verzögert sich

Allerdings sagte Lufthansa, Verzögerungen bei der Auslieferung neuer Flugzeuge würden die Kapazitäten im 2. Quartal einschränken. Die Branche kämpft seit Monaten mit Engpässen in der Lieferkette, die die Beschaffung einiger Rohstoffe und Ersatzteile erschweren. Unterdessen betont Lufthansa, dass die jüngste Eskalation der geopolitischen Spannungen im Nahen Osten neue Risiken für ihre Jahresprognose mit sich bringe. Das Unternehmen senkte seine bereinigte Free-Cashflow-Prognose für dieses Jahr von rund 1,5 Mrd. Euro auf nun 1 Mrd. Euro.

JPMoargan belässt Lufthansa auf Underweight

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Lufthansa nach der Senkung des Ausblicks wegen der Streiks im 1. Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von vorerst 6,90 Euro belassen. Mit einem schwierigen Quartal mit Blick auf die Gewinnentwicklung habe er bereits gerechnet, aber die Prognose der Airline sei schlechter als er gedacht habe, schrieb Analyst Harry Gowers. Die Frage sei nun, ob mit der Prognosekürzung alles aufgeräumt sei und Investoren die Aktien wieder kaufen sollten. Hier rät der Experte allerdings zur Vorsicht.

Bildherkunft: AdobeStock_538600896

Kommentare zu diesem Artikel

Kunden unserer Börsenmagazine können Artikel kommentieren, Rückfragen an die Autoren stellen und mit anderen Börsianern darüber diskutieren!
Bereits Kunde?
Dieses Online-Coaching dreht sich um die CANSLIM-Strategie von William O’Neil. Wir besprechen heute die Strategie und führen sie dann in der Praxis durch, um auf Aktien aufmerksam zu werden, die aktuell die CANSLIM-Kriterien erfüllen. Den verwendeten Aktien-Screener findet ihr auf: https://rankings.traderfox.com Tipp: Das TraderFox Morningstar-Datenpaket, das Zugriff auf dem im Video verwendeten Aktien-Screener bietet, kostet günstige 19 € pro Monat!
Webinar am 22.05.2024 um 17:00 Uhr

Das Trend-Template als Indikator für Superperformance-Aktien

(Webinar findet über
GoToWebinar statt)
Aus Korrekturphasen kommen immer wieder neue Gewinner hervor. Meist geben sich die Aktien dadurch zu erkennen, dass sie bereits früh neue Aufwärtstrendstrukturen ausbilden und vor den Indizes auf neue Hochs ausbrechen. In bullischen Marktphasen nimmt die Wahrscheinlichkeit einer potenziellen Superperformance-Phase zu, wenn positive Nachrichten ihre Wirkung voll entfalten können. Um diese Aktien zu finden, kann das Trend-Template des Trendfolge-Traders Mark Minervini als hilfreicher Indikator genutzt werden. Mit seiner SEPA-Strategie konnte dieser über einen Zeitraum von 5 ½ Jahren eine jährliche durchschnittliche Rendite von 220 % erzielen. In diesem Webinar stellt Andreas Zehetner anhand praktischer Beispiele vor, wie softwaregestützt spannende Aktien mit einem aktiven Trend-Template identifiziert werden können.

Ebenfalls interessant

Tenbagger-Depot

Unser Börsendienst für Vervielfacher-Aktien

Hier informieren

10 Aktien mit den meisten Lesern

2073 Leser
1468 Leser
1169 Leser
1146 Leser
1145 Leser
944 Leser
883 Leser
410643 Leser
390281 Leser
384228 Leser
332247 Leser
252224 Leser
238590 Leser
187351 Leser
176359 Leser
175591 Leser

Meistgelesene Artikel

Qualitätscheck zu deiner Aktie

Wie viele Punkte bekommt deine Aktie?

aktie.traderfox.com

aktien Magazin App

Neue Artikel aus favorisierten Kategorien per Push-Notification erhalten.

App Store Google Play
  • Die Börsenshow "Christina will wissen"
  • Auf-den-Punkt-gebracht-Video-Storys von Simon Betschinger

traderfox.com

Die Echtzeit-Börsensoftware
PAPER: Unser digitaler Kiosk!

PDF-Research-Reports: Die besten Aktien der Welt

Download unter paper.traderfox.com

27 tägliche PDF-Reports

Top-100-Wachstumsaktien USA

Die Auswahl der Wachstumswerte erfolgt regelbasiert nach der CANSLIM-Strategie von William O’Neil.

NEO-DARVAS

Die NEO-DARVAS-STRATEGIE ist ein Trendfolge-Ansatz, der auf die stärksten Aktien der Wall Street setzt

Gap-Ups USA

Auf der Suche nach neuen Pivotal-News-Points

Peter Lynch Selection

Peter Lynch hat als Ziel sogenannte Tenbagger-Aktien zu finden, also Aktien, die sich verzehnfachen können.

High-Quality-Stocks USA

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

High-Quality-Stocks Europe

Unsere Interpretation der Anlagestragie von Warren Buffett

Dividenden-Aktien Europa

Blue Chip Dividenden-Aktien vesprechen attraktive Renditen bei einem Risiko, das unter dem Marktrisiko liegt.

High-Growth-Investing

In diesem Paper stellen wir Aktien vor, die nach dem Scoringsystem “High-Growth-Investing” mit mindestens 12 von 16 Punkten abschneiden.

The Acquirer's Multiple

Die Kennzahl "The Acquirer’s Multiple" ist von dem Gedanken getrieben Firmen zu finden, die günstig übernommen werden können.

Dividenden-Aristokraten Europa

In diesem aktien REPORT filtern wir aus den 500 größten europäischen Aktien die Titel heraus, die eine Dividendenkontinuität von mindestens 10 Jahren vorweisen können.

Dividenden-Aristokraten USA

Hier werden Unternehmen vorgestellt, die seit 25 Jahren keinen Dividendenausfall und keine Dividendensenkung verzeichnet haben, und in den letzten 10 Jahren ihre Umsätze um durchschnittlich 3 % pro Jahr gesteigert haben

Superperformance-Stocks USA

Es geht mit in diesem Screening darum, Aktien zu identifizieren, die ein "Leadership Profile" vorweisen und raketenartig durchstarten können. Dazu hat Mark Minervini die SEPA-Methode entwickelt.

Buffett's Alpha

Nach der gleichnamigen, wissenschaftlichen Publikation die die Gemeinsamkeiten der von Warren Buffett gekauften Aktien untersucht

Phil Town Rule #1

Die Strategie "Value-Investing nach Phil Town" zielt darauf ab, "wundervolle" Unternehmen zu finden - also Unternehmen, die Phil Town mindestens zehn Jahre halten würde - und das zu einem attraktiven Preis.

Dauerläufer-Aktien USA

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Dauerläufer-Aktien Europa

Dauerläufer-Aktien sind Aktien die kontinuierlich und mit wenigen Rücksetzern steigen und mit einer vernünftigen Balance zwischen Rendite und Rücksetzern den Markt schlagen.

Skyrocketing Stocks

Inspiriert von der Strategie von Daniel Zanger. Führende High-Beta-Stocks, die in der Hausse so richtig durchstarten.

Shortseller-Stocks

In dem Report "Shortseller-Stocks" sollen Aktien identifiziert werden, die für Short-Strategien geeignet sind. Wir verwenden dabei die Kriterien des Scoring-Systems Buffett's Alpha, quasi in umgekehrter Reihenfolge

Value-Aktien KGV

Value-Aktien sind Aktien mit nied­ri­gen KGVs, nied­ri­gen KUVs oder hohen Di­vi­den­den­ren­di­ten. Es gibt Un­si­cher­hei­ten darüber wie sich das Geschäft in den nächsten Jahren ent­wickeln wird, aber genau deshalb auch große Kurs­chancen.

100 besten Aktien weltweit

Der TraderFox Qualitäts-Check weißt jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Dabei werden Kenn­zah­len ver­wen­det, die sich in der Fi­nanz­wis­sen­schaft durch­ge­setzt haben, um Quality von Junk zu un­ter­schei­den.

100 besten Dividendenaktien weltweit

Der TraderFox Dividenden-Check weist jeder Aktie bis zu 15 Punkte zu. Das Ziel: geeignete Aktien für ein Dividenden-Portfolio zu fin­den, mit dem ein passiver, stetiger und wachsender Zah­lungs­strom generiert werden kann.

Wachstums-Aktien

Der Wachs­tums-Check prüft die Attrak­ti­vi­tät von Wachs­tums-Aktien: Aktien die auf Sicht von 2 bis 3 Jah­ren sehr hohe Ge­win­ne ab­wer­fen kön­nen, bei de­nen An­le­ger aber mit größe­ren Kurs­schwan­kun­gen und Fehl­schlä­gen rech­nen müs­sen.

Umsatzraketen

Dieses Template ist unser Basis-Screening für unser Magazin Wachstumaktien

The Big Call

Dieses Screening-Template identifiziert Aktien, die gut für langfristige Call-Spekulationen geeignet sind

Fallen Angels

Der Research-Report Fallen Angels listet Qualitäts-Aktien mit mindestens 11 von 15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check auf, die mindestens 40 % von ihrem 52-Wochenhoch verloren haben.

Künstliche Intelligenz

Profiteure der Künstlichen Intelligenz Revolution, ausgewählt durch die Redaktion des aktien Magazins

Sichere Aktien

geringe monatliche Drawdowns im Vergleich zum Gesamtmarkt; kaum starke Ausreißer um ihre 5-Jahres-Regressionsgerade herum, eine niedrige Volatilität und eine Mindestrendite von 7 % pro Jahr

27 PDF-Research-Reports zum Download auf paper.traderfox.com